· 

Kräutergarten Dill

Dill, ein feines, mildes Gewürz, das schnell mit Gerichten wie Gurkensalat oder Fisch in Verbindung gebracht wird. Diesen Speisen verleiht Dill oder auch Gurkenkraut genannt, ein würziges, speisentypisches Aroma.

 

Dill gehört zur Gattung der Doldenblütler und ist ein einjähriges Kraut, das bis zu einem Meter hoch werden kann. Dill sollte nicht in zu niedrigen Schalen angepflanzt werden, da er ein „Tiefwurzler“ ist. Dill ist allgemein eine eher anspruchslose Pflanze, mag es aber nicht zu trocken und sollte daher immer feucht gehalten werden.

 

Bei Verdauungsbeschwerden, wie Blähungen kann Dill eine beruhigende Wirkung auf den Verdauungstrakt einnehmen.

 

Die Erntezeit ist von Mai bis September. Am Besten entfaltet Dill sein Aroma, wenn er frisch den Speisen zugegeben wird. Das würzige Kraut sollte niemals mitgekocht werden, da sich dabei das Aroma schnell verflüchtigt. Dill kann zwar getrocknet und eingefroren werden, um auch in den Wintermonaten den typischen Speisen zugesetzt werden zu können, allerdings geht dabei etwas von dem feinen, leicht süßlichen Geschmack verloren.

 

Dill kann vielseitig in der Küche eingesetzt werden. Gurkensalat mit Joghurt-Dill-Dressing, Kartoffeln mit Dill-Kräuter-Topfen, Vollkornbrot mit Frischkäse und Räucherlachs bestreut mit frisch gehacktem Dill sind nur wenige Rezepte, denen mit dem aromatischen Gewürz eine besondere Geschmacksnote verliehen werden kann.

 

 

Das Rezept „Fenchel-Orangen-Salat mit Feta“ auf meinem Blog, in der Rubrik „Rezepte“ enthält ebenfalls frischen Dill, welcher besonders gut mit dem Fenchel harmoniert.  Ein wunderbares Abendessen an heißen Sommertagen übrigens .Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0