· 

Zitroniger Flammkuchen mit Zucchini

Das Originalrezept vom Flammkuchen stammt aus dem französischen Elsass und traditionellerweise wird er mit Sauerrahm, Speck und Zwiebeln belegt und leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt. Der Teig ist ganz einfach und mit dem österreichischen Strudelteig zu vergleichen, da dieser nur aus Mehl, Wasser, Salz und etwas Öl besteht.

 

Beim Mehl verwende ich immer die Hälfte Vollkornmehl - das bringt mehr Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe als weißes Mehl und sättigt auch besser.

Der Teig ist wahnsinnig schnell zubereitet und es ist wirklich nicht nötig sich einen fertigen Teig im Supermarkt zu kaufen.

Einfach die Zutaten verkneten, ausrollen und belegen - fertig ist der Flammkuchen.

 

Da ich kein großer Fan von Speck bin, belege ich meine Flammkuchen immer vegetarisch. Dabei kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und versorgt sich noch dazu mit wertvollen Vitaminen.

Ich experimentiere auch gerne und verwende liebend gerne frische Kräuter zum Kochen. Nachdem wir uns neulich neben "normalen" Thymian auch noch Zitronenthymian zugelegt haben, bin ich nach meiner "Kräuter-sammel-Runde" im Garten auf die Idee gekommen, den Flammkuchen den es zum Abendessen geben sollte mal eine ganz besondere Note zu verpassen.

 

Ich hatte noch Zucchini zu Hause und so entstand das Gericht vom "Zitronigen Flammkuchen mit Zucchini & Thymian". 

Die Kombination von Zucchini und Thymian passt super und die geriebene Zitronenschale sorgt für ein besonders frisches Aroma. Der geriebene Parmesan den ich nach dem Backen über den fertigen Flammkuchen gestreut habe, zaubert noch etwas mediterranen Flair dazu und einem perfekten Abendessen steht nichts mehr im Wege. 

 

Dazu gab es noch eine große Schüssel Blattsalat aus dem Garten mit einem Dressing aus Balsamicoessig und Hanföl sowie frischen Kräutern

 

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen und Experimentieren.

 

____________________________________________________________________________________________________________________

 

ZITRONIGER FLAMMKUCHEN MIT ZUCCHINI & THYMIAN

 

Zutaten  (für 1 großen oder 2 kleinere Flammkuchen):

100 g Dinkelvollkornmehl

100 g Dinkelweißmehl

125 ml lauwarmes Wasser

2 EL Rapsöl

½ TL Salz

3  EL Sauerrahm

1 kleine Zucchini

½ roter Zwiebel

1 Zitrone

frischer Thymian/Zitronenthymian

1 EL geriebener Parmesan

Salz

Pfeffer

 

 

Zubereitung:

1.        Backofen auf 220 °C Heißluft vorheizen.

2.       Für den Teig das Mehl, das Vollkornmehl sowie Salz, Rapsöl und Wasser in einer Schüssel mit einem Kochlöffel verrühren und
  dann auf der Arbeitsplatte zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

3.        Mit dem Nudelholz den Teig zu einem großen Fladen ausrollen – immer wieder mit etwas Mehl bestäuben, damit er nicht an
  der Arbeitsfläche anklebt.

4.       Den ausgerollten Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

5.        Den Sauerrahm mit der abgeriebenen Schale einer halben Zitrone sowie mit etwas gehackten Thymian, Salz und Pfeffer
  verrühren.

6.       Den Sauerrahm auf dem Flammkuchen verstreichen.

7.        Die Zucchini waschen und mit der Gemüsehobel in dünne Scheiben hobeln, Zwiebel in Schieben schneiden und beides auf dem
  mit Sauerrahm bestrichenen Flammkuchen verteilen.

8.       Im Backofen ca. 15 Minuten backen.

9.       Sind die Ränder gebräunt und knusprig ist der Flammkuchen fertig.

10.   Nun noch mit etwas Thymian, abgeriebener Zitronenschale und dem geriebenen Parmesan bestreuen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0