· 

Kräuterzupfbrot

Nun ist es wieder so weit, bei den derzeitigen sehr heißen Temperaturen, wird wieder öfters der Griller eingeheizt und an warmen Sommerabenden gemütlich beisammen gesessen und gut gegessen. Neben typischen Grillgut wie Würstel, Fleisch, Grillkäse und Grillgemüse werden häufig Kräuterbaguette oder andere Brotsorten gereicht. 

 

Ich stelle euch heute mal eine selbstgemachte Alternative zum typischen Grillbaguette vor: Kräuterzupfbrot.

Wie der Name schon sagt, kann das Brot einfach in Stücke gezupft werden. Die kleinen einzelnen Teigstücke sind mit Kräuterpaste umgeben und schmecken herrlich frisch & sommerlich und passen hervorragend zu einer netten Grillerei. 

Das Zupfbrot ist einfach herzustellen, enthält durch den Vollkornanteil Ballaststoffe und durch die verwendeten pflanzlichen Öle wie Raps- und/oder Olivenöl werden wir noch dazu mit wertvollen Fettsäuren (Omega-3- und -6 ) versorgt.

 

Außerdem ist das Brot ein wahrer Hingucker auf jeder Feier und ist bis jetzt auch geschmacklich immer super angekommen. 

Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!  In diesem Sinne wünsche ich euch nette Grillereien und guten Appetit sowie viel Spaß beim Backen dieses Kräuterzupfbrotes.

 

__________________________________________________________________________________________________________________

 

KRÄUTER-ZUPFBROT

 

          Zutaten:

TEIG:

250 Dinkelvollkornmehl

250 g Dinkelweißmehl

1 Pkg. Trockengerm

1 TL Salz

1 TL Zucker

4 EL Rapsöl

Ca. 250 ml warmes Wasser

 

KRÄUTERPASTE

4 EL Olivenöl

1 EL weiche Butter

1 Handvoll gehackte Kräuter

2 Knoblauchzehen

½ Zwiebel

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

1.   Dinkelvollkornmehl, Dinkelweißmehl, Germ, Öl, Salz und Zucker in einer Schüssel vermischen und nach und nach das warme Wasser zugeben. Entweder mit den Händen oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.

2.  Den Teig mit etwas Öl einreiben, damit er nicht austrocknet und mit einem Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde rasten lassen.

3.  Währenddessen das Olivenöl mit der weichen Butter, den klein gehackten Kräutern und den klein gehackten Zwiebel und Knoblauch vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Ganze sollte eine etwas flüssigere Paste sein.

4.  Backofen auf 200 ° Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Torten- oder Kastenform mit Öl oder Butter befetten.

5.  Nach der Gare, den Teig nochmals kurz auf der Arbeitsfläche durchkneten und mit dem Nudelholz ca. 3-4 mm dick ausrollen (möglichst rechteckig). Dabei immer darauf achten, dass die Arbeitsfläche gut bemehlt ist, sodass der Teig nicht anklebt.

6.  Nun die Kräuterpaste gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

7.  Nun mit einem scharfen Messer den Teig in ca. 5 cm breite Streifen schneiden.

8.  Diese Streifen dann wie eine Ziehharmonika falten und in die vorbereitete Form setzen. So mit allen Streifen fortfahren. Die gefalteten Teigstücke locker und nicht zu eng neben einander setzen, da diese beim Backen noch aufgehen.

9.   Ist die Form voll befüllt, diese in den Ofen geben und ca. 30 Minuten backen, bis das Zupfbrot oben gebräunt und knusprig ist.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0