· 

Linsenlaibchen

Linsenlaibchen sind eine gute Alternative zu den allseits bekannten Fleischlaibchen und bringen Abwechslung in  die Alltagsküche.

Linsen liefern hochwertiges Eiweiß sowie viele Ballaststoffe. Sie machen satt und fördern unsere Verdauung. Also richtige Alleskönner! Leider werden sie oft vernachlässigt oder vergessen. Oftmals fehlen aber auch Ideen für schmackhafte Rezepte mit den kleinen Hülsenfrüchten. 

Klassisch sind Gerichte wie Linseneintopf oder Linsensauce mit Semmelknödel. Aber es gibt so viele andere gute und gesunde Rezepte die man mit Linsen zaubern kann. 

Linsenaufstriche, Gemüsesugo mit Linsen, orientalische Linsensuppe, Salat mit Linsen und bunten Sommergemüse, um nur einige Beispiele zu nennen. Auch Linsenlaibchen sind auf jeden Fall einen Versuch wert und möchte daher heute das Rezept mit euch teilen.

 

Die Laibchen sind schnell zubereitet und eigenen sich gut für die schnelle Alltagsküche. Sie können außerdem gleich in größeren Mengen hergestellt und anschließend eingefroren werden. Dafür die Laibchen formen, auf ein Brett setzen und über Nacht einfrieren. Am nächsten Tag die gefrorenen Laibchen in Tupperdosen oder Sackerl einfrieren. So hat man auch ein gutes, gesundes "Tiefkühl-Fertigprodukt" wenn es mal ganz schnell gehen soll. Vor dem Braten sollen die Laibchen allerdings aufgetaut werden. 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

____________________________________________________________________________________________________________________

 

LINSEN-GEMÜSE-LAIBCHEN

 

Zutaten (für 10-11 Laibchen):

1 Dose braune Linsen (400 g - Abtropfgewicht:240 g)
½ Zwiebel
1 Karotte
1 kleine Zucchini
1 Ei
4 gehäufte EL Hafermark/Haferflocken
60 g Feta
frischer Basilikum
1 TL getrockneter Oregano
½ TL Paprikapulver
Salz
Pfeffer
Rapsöl

 

 

 Zubereitung:

  1.  Die Linsen in einem Sieb abtropfen lassen und abspülen.
  2. Die Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden.
  3. Die Zucchini und die Karotte waschen und mit der Gemüsehobel fein raspeln.
  4. Das Gemüse, die Linsen, das Ei, den zerbröckelten Feta, die Haferflocken den getrockneten Oregano, den gehackten Basilikum sowie Salz und Pfeffer  in einer Schüssel vermischen und mit den Händen kurz durchkneten.
  5. Die Masse ca. 10 Minuten ziehen lassen. (Ist sie danach noch zu nass, kann man noch Haferflocken zugeben)
  6. In einer beschichteten Pfanne etwas Rapsöl erhitzen.
  7. Esslöffelweise Portionen aus der Masse herausnehmen, in den mit Wasser befeuchteten Händen kurz rund formen, in die Pfanne legen und flacher drücken.
  8. Die Laibchen von beiden Seiten goldbraun braten.
  9. Dazu passt z.B: ein Dip aus Topfen, Joghurt, frischen Kräutern, Salz und Pfeffer.     

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0