· 

Basilikumhummus

Dass ich die internationale Küche liebe, ist glaube ich längst kein Geheimnis mehr. Eines meiner liebsten Gerichte aus dem Orient ist Hummus. Dieses Spezialiaität wird aus pürierten Kichererbsen, Sesammus, Olivenöl, Zitronensaft und Gewürzen wie Salz, Knoblauch und Kreuzkümmel hergestellt. Humus wird traditionellerweise als Vorspeise mit Fladenbrot gereicht und ist im Libanon, in Israel sowie in Syrien fest in der Alltagsküche verankert. 

 

Kichererbsen zählen zu den Hülsenfrüchten und zeichnen sich durch einen hohen (pflanzlichen) Eiweißgehal, sowie einer großen Menge an Ballaststoffen aus. Hülsenfrüchte werden in der österreichischen Küche leider oft vernachlässigt.

Humus würde sich daher gut als Alternative zu Wurstwaren oder klassischen Aufstrichen zur kalten Jause am Abend eignen. Neben neuen Geschmackserlebnissen, liefert er auch noch Eiweiß und Ballaststoffe die uns satt machen und für eine gute Verdauung sorgen.

 

Bei dieser Variante habe ich noch Basilikumblätter mitverarbeitet, da ich persönlich den Geschmack von frischem Basilikum sehr gut finde und er meiner Meinung nach immer etwas sommerliche Atmosphäre in die Küche zaubert.

 

____________________________________________________________________________________________________________________

 

 BASILIKUMHUMMUS

 

 Zutaten:

1 Dose Kichererbsen

1 EL Sesammus

2 EL Olivenöl

Ca. 10 Blätter Basilikum

1 Knoblauchzehe

Saft von 1 Zitrone

Salz

Pfeffer

Kreuzkümmel

 

 

Zubereitung:

  1. Kichererbsen abtropfen und die Flüssigkeit auffangen.
  2. Zitrone auspressen.
  3. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Basilikumblätter waschen und grob hacken.
  5. In einem hohen Gefäß die Kichererbsen mit  Sesammus, Olivenöl, Knoblauchscheiben, Basilikumblätter und Zitronensaft pürieren. Falls das Ganze zu trocken ist, ein paar Löffel von der aufgefangenen Dosenflüssigkeit zugeben und cremig pürieren.
  6. Mit Salz und Pfeffer sowie gemahlenen Kreuzkümmel abschmecken.