· 

Foccacia

Heute gibts Rezept Numero Due in meiner Themenwoche "Italienische Küche", und zwar FOCCACIA.

 

Als Foccacia wird ein italienisches Fladenbrot bezeichnet, das seinen Ursprung in der nördlichen Region "Ligurien" hat.  Der Hefeteig wird vor dem Backen mit Olivenöl, Salz und Kräutern sowie eventuell auch noch anderen Zutaten belegt und dann goldbraun gebacken. 

 

Foccacia eignet sich super als Vorspeise, eventuell kombiniert mit anderen italienischen "Antipasti" oder auch als Grillbeilage.

Vom Belag her kann gewählt werden wonach einem gerade ist. Ich mache meist Tomaten-Basilikum-Foccacia. Die Kirschtomaten werden dabei mitgebacken und ergeben gemeinsam mit dem Olivenöl und den Basilikumblättern ein herrliches Aroma. Auch die Kombination von roten Zwiebelringen und Rosmarin finde ich ebenso geschmackvoll.

 

Das Originalrezept habe ich etwas abgewandelt, da ich einen Teil des Mehls durch Vollkornmehl ersetzt habe. Das mache ich bei fast allen Teigen so, da sich der Ballaststoff- und Nährstoffgehalt so einfach aufwerten lässt.

 

Das Rezept unbedingt noch heuer im Sommer ausprobieren, denn nichts schmeckt so gut wie frische Tomaten und frisches Basilikum - das sollte man so lange noch ausnutzen, bevor wieder die kalte Jahreszeit kommt und diese Zutaten dann nicht mehr mit soviel Aromen vorhanden sind. 

 

____________________________________________________________________________________________________________________

 

 

TOMATEN-BASILIKUM-FOCCACIA

Zutaten:

Teig:

700 g Dinkelweißmehl

300 g Dinkelvollkornmehl

3 Pkg. Trockengerm

30 g Zucker

25 g Salz

625 ml Wasser

 

Belag:

700 g Kirschtomaten

1 Hand voll frische Basilikumblätter

grobes Salz

Pfeffer

8 EL Olivenöl

 

  

Zubereitung:

  1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder einem Mixer mit Knethaken ca. 5-6 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.
  2. Den Teig mit etwas Olivenöl bestreichen und ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  3. In der Zwischenzeit in einem großen Kochtopf Wasser zum Kochen bringen. Die Tomaten in das kochende Wasser geben und nach ca. 1 Minute wieder herausholen und mit kaltem Wasser abschrecken. Nun mit einem Messer die Haut der Tomaten abziehen und die Tomaten in eine große Schüssel geben und mit dem Olivenöl vermischen und etwas ziehen lassen.
  4. Den Teig in zwei Teile teilen und jeweils auf der Arbeitsfläche nochmals durchkneten.
  5. Jedes der Teigstücke auf ein Backpapier geben und mit dem Nudelholz Blechgroß ausrollen.
  6. Den Backofen auf 220°C Heißluft vorheizen
  7. Die Tomaten-Olivenöl-Mischung auf die zwei Fladen aufteilen und gleichmäßig verteilen.
  8. Die Basilikumblätter grob zerreißen oder schneiden und über die Fladen streuen.
  9. Nun mit den ausgestreckten Fingern in den Teig drücken, bis man das Backblech spürt. Dabei den Teig ruhig etwas auseinander ziehen. Diese Löcher bzw. Eindrücke sind charakteristisch für das Aussehen der Foccacia.
  10. Die Foccacia nun mit etwas groben Salz und Pfeffer bestreuen und noch ca. 10-15 Minuten gehen lassen bis sie etwas mehr aufgegangen ist.
  11. Die beiden Bleche in den Ofen schieben und 20 Minuten backen.
  12. Nach dem Backen kann die Foccacia noch mit Olivenöl beträufelt werden. 

 

 Für die Zwiebelvariante habe ich übrigens einfach nur Rote Zwiebeln in Ringe geschnitten und mit Olivenöl, Rosmarinnadeln sowie Salz und Pfeffer auf der Foccacia verteilt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0