· 

Karotten-Dinkel-Vollkornbrot

Brot ist fester Bestandteil der österreichischen (Back)-Tradition, was sich in der enormen Vielfalt an verschiedenen Brotsorten wiederspiegelt. Mehr als 300 verschiedene Varianten an Brot sind in Österreich erhältlich. Es gibt Roggenbrote, Weizenbrote, Dinkelbrote, Mischbrote - je nach Sorte in der Vollkornversion erhältlich oder als Gebäck. Die Auswahl ist enorm. 

 

Vom gesundheitlichen Aspekt her, sollte die Auswahl auf die Vollkornbrote fallen. Der Ballaststoffanteil ist durch das Vollkorn höher, was für gute Sättigung und gesunde Verdauung sorgt. Außerdem enthält es mehr Mineralstoffe und Vitamine als Weißbrot. Vorsicht ist aber bei vermeintlichen "Vollkornbroten" geboten: Oft werden "Vitalweckerl" oder "Körndelbrot" als die gesunde Variante verkauft. Ein genauer Blick auf die Zutatenliste zeigt aber schnell, dass der Vollkornanteil sehr gering oder gar nicht vorhanden ist. Je weiter hinten der Vollkornanteil in der Zutatenliste vermerkt ist, desto geringer ist der mengenmäßige Anteil davon im Brot. Es lohnt sich also, beim Einkaufen genau zu schauen oder beim Bäcker des Vertrauens einmal nachzufragen. 

Eine weitere Option stellt dann noch das Selberbacken dar, was natürlich aus meiner Sicht der Dinge das Geeignetste wäre. Erstens weiß man was man in den Brotteig rein gibt und zweitens ist es immer wieder schön, das eigene, selbst gebackene Brot zum Frühstück zu genießen, worauf ich, ehrlich gesagt, auch immer wieder ein wenig stolz bin. Zum Backen braucht man Zeit, das stimmt, aber hält man dann das fertig gebackene Brot in seinen Händen, hat sich die Arbeit und das Warten allemal gelohnt und man wird mit wunderbarem Geschmack und Geruch belohnt.

 

Heute stelle ich euch eines meiner liebsten Brote vor: Karotten-Dinkel-Vollkornbrot. Die Karotten sorgen dafür, dass das Brot schön saftig ist und Geschmack bringen sie außerdem mit rein. Ich hoffe, ich kann den ein oder anderen mit meiner Begeisterung fürs Brotbacken anstecken und vermitteln, wie vielseitig dieses Hobby sein kann.

 

____________________________________________________________________________________________________________________

 

 KAROTTEN-DINKEL-VOLLKORNBROT

Zutaten:

Brühstück:

260 ml Wasser

150 g Dinkelvollkornmehl

 

Vorteig:

100 g Dinkelvollkornmehl

100 ml Wasser

1 Pkg Trockengerm

 

Brotteig:

160 g geriebene Karotten

Brühstück

Vorteig

300 g Dinkelvollkornmehl

12 g Salz

20 g Honig

50 g Topfen oder Joghurt

70 ml Wasser

 

Zubereitung:

  1. Für das Brühstück das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und das Dinkelvollkornmehl einrühren und anschließend für 2-3 Stunden quellen lassen
  2. Für den Vorteig das Dinkelvollkornmehl mit dem Wasser und dem Trockengerm vermengen und für ca. 30-45 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Karotten schälen und grob raspeln.
  4. Nachdem der Vorteig reif ist, diesen in einer Schüssel mit dem Brühstück, Dinkelvollkornmehl, Salz, Honig und Topfen/Joghurt geben und nach und nach das Wasser zuge ben und zu einem homogenen Teig verarbeiten (ca. 4 Minuten kneten). Für 1-2 Minuten noch die Karotten dazukneten und anschließend in einer Schüssel, bedeckt mit einem Geschirrtuch, ca. 20 Minuten gehen lassen.
  5. Nach der Ruhepause den Teig mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem runden Brotlaib formen und in ein bemehltes Gärkörbchen setzen.
  6. Den Teig dann noch ca. 25-45 Minuten rasten lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf 250 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Dabei das Backblech mit aufheizen.
  8. Ist der Ofen heiß, das Backblech heraus nehmen, Backpapier darauf legen und den Brotlaib darauf stürzen.
  9. IN den Ofen schieben und ca. 5-10 Minuten backen.
  10. Dann die Ofentür kurz aufmachen, wieder schließen und auf 210 °C herunter schalten. Das Brot noch ca. 40-45 Minuten backen, bis die Kruste braun ist und es beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt.