· 

Gedeckte Apfelschnitte

Heute teile ich mein Lieblingskuchenrezept mit euch: gedeckte Apfelschnitten. Die Apfelsaison hat gestartet und unsere Apfelbäume im Garten sind heuer wieder besonders ertragreich, weshalb ich schon fleißig am "Äpfelverarbeiten" bin.

Neben getrockneten Apfelringen habe ich noch einige Gläser Apfelmus sowie Apfelkompott eingeweckt.

 

Aber auch Apfelkuchen darf in dieser schönen Jahreszeit nicht fehlen. Mein allerliebster Apfelkuchen ist die gedeckte Apfelschnitte. Das Rezept hab ich von meiner Oma und ich hab es noch ein bisschen abgeändert (ich habe einen Teil des Mehls durch Vollkornmehl ersetzt). Der Kuchen ist super einfach zu machen, hält sich mehrere Tag und kann auch eingefroren werden. 

 

Ich wünsche euch einen schönen Herbst, viel Freude bei der Apfelernte und gutes Gelingen beim Nachbacken von diesem saftigen Apfelkuchen!

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

 GEDECKTE APFELSCHNITTEN

 

Zutaten:

300 g Dinkelweißmehl

100 g Dinkelvollkornmehl

80 g Zucker

100 g Butter

1 Pkg. Vanillezucker

1 Pkg. Backpulver

1 Ei

1 Eiklar

5 EL Milch

 

 

ca. 2.5 kg Äpfel

Zimt

1 EL Zucker

1 Handvoll Rosinen

 

Zubereitung:

  1. Mehle, Zucker, Vanillezucker und Backpulver in eine Schüssel geben.
  2. Butter in kleine Stücke schneiden und zu dem Mehlgemisch geben und mit den Fingerspitzen abbröseln
  3. Ei, Eiklar und Milch zugeben und kurz durchmischen.
  4. Alles auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  5. Den Teig in eine Schüssel geben, zudecken und etwa 4-5 Stunden, besser noch über Nacht im Kühlschrank rasten lassen.
  6. Die Äpfel schälen und blättrig schneiden. In einem Topf die Äpfel mit einem Schuss Wasser , einer Handvoll Rosinen, einen Esslöffel Zucker sowie Zimt vermischen und ein paar Minuten dünsten.
    (die Äpfel sollen etwas angedünstet sein, nicht aber weich oder matschig)
  7. Ist viel Flüssigkeit ausgetreten, diese wegleeren.
  8. Die Äpfel etwas überkühlen lassen.
  9. Den Teig vor der Weiterverarbeitung eine halbe Stunde aus dem Kühlschrank nehmen.
  10. Den Teig dann in zwei Hälften teilen.
  11. Jede Hälfte noch kurz durchkneten und zu einer Kugel formen. Diese auf einem Backpapier mit dem Nudelholz möglichst rechteckig und etwa 3 mm dick ausrollen.
  12. Die zweite Hälfte ebenso zu einer Kugel formen und auf der bemehlten Arbeitsfläche ebenso rechteckig und möglichst gleich groß und gleichförmig wie die andere Hälfte ausrollen, da dies der Deckel sein wird.
  13. Die Äpfel gleichmäßig auf den ersten Teil verteilen.
  14. Mit Hilfe des Nudelholzes den zweiten Teil vorsichtig anheben und über den mit den Äpfeln bedeckten Teig legen.
  15. Den Dotter, der bei der Teigherstellung übrig geblieben ist, mit 2 EL Milch verrühren und mit einem Pinsel auf den Teig verstreichen. Mit einer Gabel ein paar mal in den Teig einstechen.
  16. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C Heißluft etwa 30-40 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0