· 

Wirsing-Linsen-Laibchen

Weißkraut, Blaukraut, Spitzkraut sind bekannte Vertreter der Kohlsorten. Wirsing wird hingegen oftmals etwas stiefmütterlich behandelt. Der grüne Kohl mit den charakteristischen Blättern ist in der typischen Küche (leider) sehr wenig verbreitet. Dabei steht er seinen bekannten Artgenossen in nichts nach.

 

Wirsing zählt wie die anderen Kohlsorten auch zu den Kreuzblütlern und hat viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe. Zum einen punktet er mit dem hohen Ballaststoffgehalt, wodurch die Verdauung unterstützt wird und eine längere Sättigung erreicht wird. Weiteres enthält er die sekundären Pflanzenstoffe "Glucosinolate (=Senföle)" die den typischen "Kohlgeschmack" ausmachen und sich positiv auf das Immunsystem auswirken sowie eine antibakterielle Wirkung haben und zellschädigende Molekühle (freie Radikale) neutralisieren. Noch dazu liefert dieses heimische "Superfood" Vitamine und Mineralstoffe wie z.B.: Vitamin C, Folsäure, Kalium und Kalzium.

 

 

Heute präsentiere ich euch ein vielleicht für den ein oder anderen neues Wirsingrezept, und zwar Wirsing-Linsen-Laibchen mit Kräutertopfen. Ein leckeres Abendessen und das Pendant zu typischen Gemüselaibchen. Somit wieder eine gute Möglichkeit, regionale und saisonale Gemüsesorten, wie den Wirsing kennen zu lernen bzw. etwas Neues mit unseren tollen Krautsorten auszuprobieren.

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

WIRSING-LINSEN-LAIBCHEN MIT KRÄUTERTOPFEN

 

Zutaten (10 kleine Laibchen):

½ Wirsing

6 gehäufte EL getrocknete rote Linsen

½ Zwiebel

3 Knoblauchzehen

1 Ei

3 EL (Dinkel) Vollkornmehl

3 EL (Dinkel) Weißmehl

Salz, Pfeffer

1-2 EL Rapsöl

 

½ Pkg. Magertopfen

Schnittlauch frisch oder tiefgekühlt

Salz, Pfeffer 

 

Zubereitung:

  1. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Linsen darin ca. 10 Minuten kochen bis sie weich sein – danach abseihen.
  2. In der Zwischenzeit den halben Wirsing nochmals halbieren und mit der Gemüsehobel fein reiben. Anschließend auf dem Schneidebrett mit einem großen Messer noch fein hacken.
  3. Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden.
  4. Knoblauch schälen und fein hacken oder pressen.
  5. Kraut, Zwiebel und Knoblauch mit Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und mit den Händen kurz durchkneten,  um das Kraut etwas weicher zu machen.
  6. Die gekochten Linsen zugeben und durchmischen.
  7. Nun das Ei und die Mehle zugeben, durchkneten und ca. 10 Minuten rasten lassen.
  8. Danach mit befeuchteten Händen kleine Laibchen formen. Sollte die Masse zu nass sein, noch etwas Mehl zugeben.
  9.  In einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und die Laibchen von jeder Seite ein paar Minuten anbraten bis sie goldbraun sind.
  10.  Für den Kräuterdip, Magertopfen mit gehacktem Schnittlauch, Salz und Pfeffer verrühren und zu den fertigen Leibchen servieren.