· 

Knackiger Topinambursalat mit Apfel und gerösteten Samen

Da Topinambur auch roh verzehrt werden können, bietet sich für die schnelle Feierabendküche ein einfacher aber leckerer Salat hervorragend an.  Um das Ganze geschmacklich noch etwas interessanter zu machen, werden geröstete Körner über den Salat gestreut und der geriebene Apfel sorgt ebenso für eine interessante, frische Note.

 

Kombiniert mit einem Vollkornbrot mit Käse oder Topfenaufstrich ist in Windeseile ein ausgewogenes und schnelles Abendessen gezaubert.

Wer mag, kann auch gleich mehr davon zubereiten und den Salat am nächsten Tag in die Arbeit mitnehmen. Einfach das Gemüse und den Apfel mit Zitronensaft vermischen, damit es nicht braun wird, in ein Glas schlichten und oben mit den geröstete Samen abschließen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen etwas Öl und Essig sowie Salz, Pfeffer und gehackte Kräuter darüber geben und fertig ist das Mittagessen. Nicht vergessen, auch Vollkornbrot für eine gute Sättigung einzupacken und dieses mit einer Eiweißkomponente wie z.B.: Käse, Schinken, Topfenaufstrich zu füllen bzw belegen. Vitamine und Mineralstoffe sowie gesunde Fette haben wir bereits im Salat.


Tipp: Wer mag kann auch das orientalische Gewürz "Dukkah" darüber streuen, das schmeckt auch hervorragend. Das Rezept dafür findet ihr in meinem Blogbeitrag "Pastinaken-Selleriesuppe). 



TOPINAMBURSALAT MIT APFEL & GERÖSTETEN KÖRNERN


Zutaten (für zwei Portionen) 

2-3 Hände voll Topinambur

1 mittelgroßer Apfel

2 EL Samen (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne etc.) 

Saft von einer Zitrone 

2 EL Balsamicoessig 

1EL Öl (Lein-, Hanf-, Walnussöl etc) 

Salz, Pfeffer

Kräuter frisch/tiefgekühlt (Petersilie, Schnittlauch...) 

 

 Zubereitung:

  1. Topinambur waschen und schälen (werden sie gut gewaschenen, kann man sie auch mit der Schale essen). 
  2. Topinambur mit der Gemüsehobel reiben. Den Apfel entkernen, achteln und in Scheiben schneiden. 
  3. Topinambur und Apfelscheiben in einer Schüssel mit dem Zitronensaft vermischen. 
  4. Samen und Körner in einer beschichteten Pfanne ohne Öl rösten, bis sie duften aber nicht zu dunkel werden. 
  5. Den Salat mit Essig und Öl sowie Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken und mit den gerösteten Samen bestreuen. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0