· 

Philippinische Mungobohnensuppe

 

Nach meinem Studiumabschluss habe ich einige Monate als Freiwillige auf den Philippinen gearbeitet und dort natürlich auch die kulinarischen Seiten des Landes kennen gelernt. Leider ist ein Großteil der Kulinarik in den letzten Jahren stark durch westliche Ernährungsgewohnheiten beeinflusst worden und das Gesundheitsbewusstsein ist in diesem Land nicht sehr stark ausgeprägt, weshalb sich der Großteil nicht besonders ausgewogen ernährt. Traditionelle Gerichte findet man aber schon auch, v.a. in Straßenrestaurants sowie bei den Einheimischen selbst. Die meisten Gerichte sind sehr fleischlastig, was es für mich etwas schwierig machte. Meist wurden aber auch vegetarische Optionen angeboten, so zum Beispiel Mungobohnensuppe, die sich schnell zu meinem Favoriten entwickelte.

 

Mungobohnen gehören wie der Name schon vermuten lässt, zu den Hülsenfrüchten. Sie werden v.a. in Südostasien kultiviert und vielseitig eingesetzt. Ihr Mehl wird zum Beispiel für die Herstellung von Glasnudeln verwendet.  Wer schon einmal asiatisch gegessen hat, kennt sicherlich die  "Sojasprossen" , die im klassischem Wokgemüse vorkommenn. Dabei handelt es sich aber nicht um Sojasprossen, sondern um "Mungobohnensprossen", diese Keimlinge wachsen aus feucht gehalten Mungobohnen.

 

Für die Suppe benötigt man nur wenige Zutaten, hat aber dafür ein nährhaftes Gericht mit viel pflanzlichem Eiweiß. 

Reis darf natürlich auch nicht fehlen, dieser ist auf den Philippinen Bestandteil JEDER Mahlzeit und oft auch einer Zwischenmahlzeit.


Mungobohnen findet man bei uns in asiatischen Supermärkten. 

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

 PHILIPPINISCHE MUNGOBOHNENSUPPE

 

Zutaten (5 Portionen)

200 g getrocknete Mungobohnen

1 weiße Zwiebel

4 Knoblauchzehen

2 cm-großes Ingwerstück

1 EL Rapsöl

1 Liter Gemüsebrühe

100-150 ml Kokosmilch

Pfeffer

2 EL Sojasauce

1 TL Fischsauce (optional)

2-3 Hände voll Spinat oder tiefgekühlter Blattspinat

 

250 g Naturreis

 

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und würfelig schneiden. Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden, Ingwer schälen und kleinwürfelig schneiden.
  2. Rapsöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Ingwer glasig anbraten.
  3. Mungobohnen in einem Sieb kurz abschwemmen und in den Topf geben.
  4. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und zugedeckt ca. 45 Minuten köcheln lassen, bis die Bohnen ganz weich sind. 
  5. In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanleitung kochen.
  6. Zum Schluss die Kokosmilch zugeben und nochmals aufkochen lassen.
  7. Spinat zugeben und zusammenfallen lassen bzw. kurz miterwärmen.
  8. Mit Sojasauce, Pfeffer und Fischsauce (optional) abschmecken.
  9. Die Suppe mit Reis servieren.

Aufpassen beim Würzen mit Fischsauce - diese ist sehr intensiv und man benötigt nur sehr kleine Mengen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0