· 

Warmer Wurzelgemüsesalat mit Käferbohnen

 Salate kann man nicht nur im Sommer essen, sondern auch im Winter lassen sich mit etwas Kreativität herrliche Salatvariationen zaubern.  Rohe Salate habe ich ja in letzter Zeit schon mehrmals mit euch geteilt, heute aber habe ich ein Rezept für einen warmen Salat mit gegartem Gemüse. Bei den Gemüsesorten habe ich Saisonales, wie Rote Rüben, Karotten und Kartoffeln gewählt. 

Käferbohnen gibt es aus heimischen (meist steirischem) Anbau. Diese sind sehr eiweißreich und eigenen sich neben Eintöpfen  auch super für Salate, besonders in Kombination mit Kürbiskernöl. 

 

Täglich sollte man mindestens 3 Portionen Gemüse essen. Hört sich für den ein oder anderen vielleicht  etwas viel an, ist aber in Wahrheit leicht zu schaffen. Greift man beim Mittagessen zu einem Schöpfer Beilagengemüse und einer Schüssel Beilagensalat, so hat man bereits zwei Portionen abgedeckt, legt man sich dann noch zur Jause am Abend eine in Scheiben geschnittene Tomate aufs Käsebrot oder knabberte ein paar Karotten-, Gurken-, Paprikasticks oder isst nochmals einen Salat, hat man auch schon die dritte Portion erreicht. Auch beim Frühstück lässt sich etwas Gemüse einplanen z.B.: Radieschen, Tomaten etc. aufs  Brot mit Topfen, Aufstrich oder Käse.

Bei der Gemüseauswahl sollte man aber immer ein Auge auf die Saisonalität werfen.

 

____________________________________________________________________________________________________________________

 

GEGARTER WURZELGEMÜSESALAT MIT KÄFERBOHNEN

 

Zutaten (2 Portionen)

1 große Rote Rübe gegart

2 große Karotten

2 große Kartoffeln

 

1 Dose Käferbohnen

½ Zwiebel

 

Kürbiskernöl

Essig

Salz, Pfeffer

Petersilie

 

Zubereitung:

  1. Gemüse waschen und gegebenfalls schälen.
  2. Kartoffeln vierteln, Karotten halbieren, und alles auf einem  Dampfgarbehälter mit Löchern verteilen und im Dampfgarer garen. Wer keinen Dampfgarer hat, kann das Gemüse auch im Siebeinsatz im Topf garen.
  3. Wer frische Rote Rüben verwendet muss diese etwas länger garen bzw. schon vor dem restlichen Gemüse garen, da die Kochzeit etwas länger ist.
  4.  Ist das Gemüse bissfest, alles in mundgerechte Stücke oder Scheiben schneiden.
  5.  Die Käferbohnen abtropfen lassen und mit dem klein gehackten Zwiebel vermischen und mit Essig und Kürbiskernöl sowie Salz und Pfeffer marinieren.
  6.  Das Gemüse auf einem Teller anrichten, in der Mitte die Käferbohnenmischung geben und mit Petersilie bestreuen. Vor dem Essen alles gut durchmischen.