· 

Apfel-Kipferl

Zu Hause gibts bei uns immer noch Äpfel aus dem Garten. Wir haben diese nach der Ernte in Kisten gepackt und in der Garage gelagert, so kommen wir (fast) durch den ganzen Winter. Mit der Zeit werden sie natürlich etwas "schrumpelig" aber das macht uns weiter nichts aus, das Gefühl, auch im Winter heimisches Obst zur Verfügung zu haben ist einfach toll. 

Auch für Kuchen eigenen sich die Lageräpfel natürlich super und so habe ich wieder mal etwas Süßes ausprobiert.

Heute gibts ein Rezept für Apfelkipferl. Der Teig ist zur Hälfte mit Vollkorn zubereitet und auch Topfen ist mit dabei. Zucker kommt in den Teig nicht rein, da die Fülle mit den Äpfeln un etwas Vanillezucker bereits süß genug ist. 

Für die Füllung habe ich die Äpfel klein geschnitten und mit Zimt, gehackten Walnüssen und Rosinen sowie etwas Vanillezucker vermischt. 

 

In der Bildergalerie findet ihr auch eine kleine Anleitung für das Formen der Kipferl!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

__________________________________________________________________________________________________________________

 

 APFELKIPFERL

Zutaten (ca. 2 Bleche)

Teig:

250 g Magertopfen

125 g Dinkelweißmehl

125g Dinkelvollkornmehl

50 g Butter

1 Ei

1 Prise Salz

Füllung:

Ca. 1,5 kg Äpfel

50 g Walnüsse

50 g Rosinen

1 TL Zimt

 

1 Ei zum Bestreichen

 

Zubereitung:

  1. Für den Teig die Mehle und das Salz in eine Schüssel geben.
  2. Die zimmerwarme Butter und den Topfen sowie das Ei zugeben und zuerst in der Schüssel mit den Händen kurz durchkneten.
  3. Den Teig auf eine Arbeitsfläche geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
  4. Diesen im Kühlschrank zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten.
  6. Die Äpfel waschen, achteln, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden.
  7. In einem Topf die Äpfel mit ca. 50 ml Wasser und 1 TL Zimt kurz dünsten (ca. 5 Minuten)
  8. Die Äpfel dann in eine Schüssel geben – dabei darauf achten, dass nicht das eventuell im Topf verbliebene Wasser mitkommt.
  9. Rosinen und gehackte Walnüsse zugeben und kurz überkühlen lassen.
  10. Den Teig in zwei Teile teilen und und jeden Teil auf der bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz zu einem 35 x 35 cm großen Quadrat ausrollen. Dieses in 9 gleich große Quadrate schneiden.
  11. Für das Formen der Kipferl jedes Teigquadrat so auflegen, dass ein Spitz davon nach unten zeigt . Dann auf jedes Quadrat einen gehäuften Esslöffel der Füllung setzen und von unten nach oben aufrollen. Die Enden links und rechts etwas eindrehen und zu einem Kipferl formen.  (in der Bildergalerie unten gibt’s ein paar Fotos zur Verarbeitung)
  12. Diese dann auf ein Backblech setzen und mit einem verquirreltem Ei bestreichen.
  13. Im vorgeheizten Backofen bei Heißluft 200°C goldbraun backen.