· 

Blaukrautfleckerl mit Räuchertofu

Krautfleckerl sind fester Bestandteil der österreichischen Hausmannskost. Kreativität steht bei mir beim Kochen immer ganz oben und so "verwandle" ich gerne bekannte Rezepte. Durch den Austausch von wenigen Zutaten lassen sich so schnell und einfach neue Gerichte zaubern, die Abwechslung in die Alltagsküche bringen. 

 

Beim heutigen Rezept habe ich klassische Krautfleckerl abgewandelt. Dabei habe ich Weißkraut durch Blaukraut ersetzt, da ich die Farbe wahnsinnig schön finde. Anstatt Speck, habe ich geräucherten Tofu verwendet, der ebenfalls Geschmack in das einfache Gericht bringt.

 

Tofu hört sich für Viele oft etwas exotisch an. Tatsächlich hat er seinen Ursprung im asiatischen Raum und ist dort Bestandteil vieler Gerichte. Tofu wird aus Sojabohnen hergestellt und ist durch den hohen Eiweißgehalt dieser Hülsenfrüchte auch sehr gut als Fleischalternative geeignet.  Beim Kauf von Tofu sollte aber immer darauf geachtet werden, dass die Sojabohnen aus Österreich stammen!

Bei der Tofuherstellung, wird der Sojamilch, die als Basis verwendet wird, ein Gerinnungsmittel (meist Calciumsulfat) zugesetzt damit die Sojamilch ausflockt. Dabei entsteht Molke und Sojaeiweiß. Die Sojaeiweißflocken werden in Pressformen gefüllt und zu Blöcken gepresst, geschnitten und abgekühlt - fertig ist der Tofu. 

Häufig findet man Tofu auch mit anderen Geschmackszutaten wie Kräutern, getrockneten Tomaten, Chili oder eben geräucherten Tofu. 

Also ruhig mal beim nächsten Einkauf zu österreichischem Tofu greifen - vielleicht entdeckt der ein oder andere ihn als willkommenen Fleischersatz.

 

 

BLAUKRAUTFLECKERL MIT RÄUCHERTOFU

 

Zutaten (4 Portionen)

500 g Blaukraut

1 Zwiebel

200 g Räuchertofu

1 EL Rapsöl

3 EL Balsamicoessig

240 g Vollkornfleckerl (Vollkornnudeln)

½ TL Kümmel

Salz, Pfeffer

wer mag: gehackte Petersilie

 

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden
  2. Blaukraut vom Strunk befreien und klein hacken.
  3. Räuchertofu in sehr kleine Stücke schneiden bzw. hacken – sollte ähnlich wie Faschiertes aussehen.
  4. In einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebel sowie den Tofu darin anbraten bis sie etwas Farbe angenommen haben.
  5. Mit dem Balsamicoessig ablöschen, Kümmel und ca. 150 ml Wasser zugeben und zugedeckt dünsten bis das Kraut weich ist. (evtl. ist die Zugabe von etwas mehr Wasser notwendig)
  6. Währenddessen die Vollkornfleckerl nach Packungsanleitung kochen und zum fertig gegarten Kraut geben.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und evtl. noch mit gehackter Petersilie bestreuen. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0