· 

Kartoffel-Parmesan-Torte

Kartoffeln sind eine der beliebtesten Beilagen der Österreicher. Früher hatten sie noch mehr Bedeutung als heute. Nichtsdestotrotz sind sie aber in sogut wie jedem Haushalt zu finden. Neben  den Klassikern wie Petersilkartoffeln, Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree gibt es sie auch als typische Hauptspeisen wie Kartoffelauflauf oder Kartoffelpuffer.

Bei dem heutigen Rezept wird die Kartoffel neu inszeniert und zu einer würzigen Torte mit Parmesan zubereitet. Klingt komisch? Ist aber dafür umso besser! Mit nur wenigen Zutaten  ist das etwas andere Gericht ohne großen Aufwand zubereitet und eignet sich hervorragend für ein abwechslungsreiches Abendessen.

___________________________________________________________________________________________________________________

 

 KARTOFFEL-PARMESAN-TORTE

 

Zutaten (4 Portionen)

1 kg Kartoffeln

3 EL Olivenöl

Italienische Kräuter (Oregano, Rosmarin, Thymian)

Salz, Pfeffer

100 g Parmesan

 

Chinakohl (oder anderer Salat der Saison)

Balsamicoessig weiß

Walnuss-, Hanf-, Raps-, oder Leinöl

Salz, Pfeffer

2-3 TL Senf

Petersilie frisch oder tiefgekühlt

 

200 g Joghurt

1 Knoblauchzehe

Salz, Pfeffer

Paprikapulver

 

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen
  2. Kartoffeln waschen und ggf. schälen.
  3. Mit der Gemüsehobel in sehr dünne Scheiben hobeln.
  4. In einer Schüssel die Kartoffelscheiben mit Salz, Pfeffer, Kräuter  und Olivenöl vermischen – dabei die Hände benutzen, sodass alles schön verteilt wird. Den geriebenen Parmesan zugeben und nochmals gut durchmischen.
  5. Auf einem mit Backpapier belegten Blech einen Tortenring (ohne Boden) platzieren.
  6. Die Kartoffeln schön hineinschlichten, den Tortenring entfernen und im Ofen ca. 45-50  Minuten backen, bis die Kartoffeltorte goldbraun und die Kartoffeln weich sind.
  7.  Für das Dressing, Essig und Öl mit Senf, Salz und Pfeffer sowie der gehackten Petersilie vermischen und mit den klein geschnittenen Salt marinieren.
  8.  Für den Joghurtdip, Joghurt mit einer gepressten Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer sowie etwas Paprikapulver verrühren.                     

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0