Asiatischer Krautsalat mit Reis und gebackenen Tempeh

Schon mal was von Tempeh gehört? Nein? Dieses Sojaprodukt stammt aus Asien und wird bei uns v.a. von Vegetariern eingesetzt, da es sehr eiweißreich und somit eine gute pflanzliche Proteinquelle ist. Hergestellt wird Tempeh aus gekochten, geschälten Sojabohnen die dann mit einem speziellen Edelpilz beimpft und anschließend fermentiert werden. 

Geschmacklich ist er einzigartig - er schmeckt etwas nussig  und die Konsistenz ist weich aber schnittfest. Ich finde den Geschmack schwierig zu beschreiben aber echt super lecker - am Besten einfach selbst probieren!

Obwohl Tempeh ein asiatisches Produkt ist, muss er nicht zwingend aus fernen Ländern importiert werden. Auch österreichische Produzenten haben sich auf die Herstellung des nährstoffreichen Sojaproduktes spezialisiert und verwenden österreichische Sojabohnen. In Biomärkten einfach mal die Augen offen halten und mutig sein, dieses wirklich schmackhafte und eiweißreiche Produkt auszuprobieren.  Tempeh enthält ca. 19 g Eiweiß pro 100 g.

Ich habe ihn einfach mit etwas Sojasauce mariniert und im Ofen gebacken. Aber auch  zum Anbraten z.B.: für aisatische Gemüsepfannen ist er geeignet. 

Viel Spaß beim Ausprobieren und ich freue mich immer wieder über Anregungen, Ideen und Feedback!

 _________________________________________________________________________________________________________________

 

ASIATISCHER KRAUTSALAT MIT REIS UND GEBACKENEN TEMPEH

Zutaten (2 Portionen)

1 kleiner Spitzkohl oder ½ normaler

2 Karotten

½ Stange Lauch

2-3 Sojasauce

1-2 EL Sesamöl

1.2 EL Essig

1 daumengroßes Stück Ingwer

1 TL Sesam

Koriander frisch

 

200 g Tempeh

1 TL Sojasauce

Pfeffer

Chiliflocken

 

100 g Naturreis

 

Zubereitung:

  1. Den Reis nach Packungsanleitung kochen.
  2. Für den gebackenen Tempeh zunächst den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Tempeh in Würfel schneiden und mit Sojasauce, Pfeffer und Chiliflocken marinieren und auf einem Backblech verteilen – ca. 10 Minuten backen, bis er Farbe angenommen hat und außen leicht knusprig ist.
  4. Für den Salat, das Spitzkraut in feine Streifen hobeln und Karotten in Stifte hobeln.
  5. Ingwer fein hacken und Lauch in Ringe schneiden. Korianderblätter hacken.
  6. Sesam in einer beschichteten Pfanne trocken rösten.
  7. Karotten, Kraut, Sesam, Ingwer und Lauch in einer Schüssel mit Essig, Sojasauce und Sesamöl sowie Pfeffer, gerösteten Sesam und evtl. frisch gehackten Koriander vermengen und abschmecken.
  8. Salat, Reis und Tempeh in einer Schüssel schön anrichten und wer mag kann noch etwas Chilipaste oder Sojasauce sowie frischen Koriander dazugeben.