· 

Falafel im Pitabrot

Dass ich ein Fan der orientalischen Küche bin, ist längst kein Geheimnis mehr.  Die verschiedensten Gewürze machen orientalische Speisen unverkennbar im Geschmack und auch die Verwendung von Hülsenfrüchten, die ich so liebe,  ist weit verbreitet im Orient.  Aber auch bei uns erfreuen sich Gerichte aus dem nahen Osten immer mehr an Beliebtheit, so auch Falafel. Diese kleinen Bällchen werden meist aus Kichererbsen hergestellt - aber auch andere Hülsenfrüchte, wie z.B.: Bohnen sind möglich. Gewürzt mit Petersilie und Kreuzkümmel sowie Knoblauch werden die aromatischen Bällchen meist frittiert und mit frischem Gemüse, Salaten und Joghurtsaucen oder Hummus serviert. In meinem Rezept werden die Bällchen im Ofen gebacken, was Fett aber keinesfalls an Geschmack spart. Außerdem habe ich noch ein Rezept für frisch gebackene Pitabrote dabei, welche dann mit den frisch gebackenen Falafel sowie Gemüse und Zitronen-Joghurtsauce gefüllt werden. 

Wer die Pitabrote nicht selbst backen möchte, kann auch fertige (Vollkorn)Pitabrote verwenden. 

________________________________________________________________________________________________________________

 

FALAFEL im PITABROT

 

Zutaten (4 Portionen)

FALAFEL:

2 Dosen Kichererbsen (á 240 g Abtropfgewicht)

½ mittelgroße Zwiebel

2 Knoblauchzehen

gehackte Petersilie

2 EL Vollkornmehl

1 TL Kreuzkümmel

Salz, Pfeffer

 

150 g Naturjoghurt

Saft von ½ Zitrone

Salz, Pfeffer

Kräuter nach Belieben (z.B.: Schnittlauch, Petersilie)

 

Salate je nach Saison (z.B.: fein gehobeltes Kraut, Vogerlsalat, etc.)

Gemüse je nach Saison (geraspelte Karotten, Tomaten, Gurken etc.)

 

4 Pita-Brote (fertig gekauft oder selbst gebacken)

 

PITA-BROTE (4 Stück)

125 g Dinkelvollkornmehl

125 g Dinkelmehl

½ Pkg. Trockengerm

1 TL Salz

1 EL Rapsöl

140 ml warmes Wasser

 

Zubereitung:

Falafel:

  1. Für die Falafel zunächst die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und klein-würfelig schneiden. Petersilie waschen und klein hacken.
  2. Kichererbsen in einem Sieb abtropfen und gemeinsam mit den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln  sowie der gehackten Petersilie im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer kompakten Masse mixen. Mehl unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.
  3. Mit befeuchteten Händen kleine Bällchen formen, diese auf ein Backblech setzen und etwas flach drücken.
  4. Die Falafel nun mit etwas Öl bestreichen und im Ofen bei 200°C ca. 25 Minuten backen.

  5. Für die Joghurtsauce, Joghurt mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer sowie den gehackten Kräutern verrühren.

  6. Salate und Gemüse je nach Saison und Belieben auswählen, waschen und für das Füllen der Pitabrote vorbereiten (Salat in mundgerechte Stücke zupfen, Kraut hobeln, anderes Gemüse würfeln oder in Scheiben schneiden etc.)

  7. Die Pitabrote, ggf. erwärmen, einschneiden und mit Salat, Gemüse sowie den warmen Falafel und der Joghurtsauce füllen.

                         

 

Pita-Brote:

  1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen (ein Backblech dabei im Ofen lassen – dieses muss ebenfalls „vorgeheizt“ werden)
  2. Für die Pita-Brote Dinkelvollkornmehl und Dinkelmehl mit Trockengerm, Salz und Öl in einer Schüssel vermengen. Warmes Wasser zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten und diesen ca. 1 Stunde rasten lassen.
  3. Anschließend den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in vier Teile teilen und diese zu vier Kugeln formen. Die Teiglinge mit einem Geschirrtuch abdecken und 15 Minuten rasten lassen.  Anschließend die Teigkugeln vorsichtig zu runden, etwa  5 mm dicken Fladen formen und diese nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Die Fladen auf ein heißes Backblech geben und im Ofen ca. 10 Minuten backen. Die Fladen sollten dabei so aufgehen, dass sie wie halbflache Ballons aussehen.

 

Ich habe die Pita-Brote auf demselben Blech, wie die Falafel gebacken. Dabei habe ich nach 15 Minuten Backzeit der Falafel das Blech kurz aus dem Ofen genommen, die Fladen darauf gelegt und alles zusammen dann noch 10 Minuten gebacken, so sind Falafel und Pita-Brote gleichzeitig fertig geworden.

              

Kommentar schreiben

Kommentare: 0