· 

Chili sin Carne mit Wraps

Chili sin Carne - Chili OHNE Fleisch. Das aus Mexiko stammende Gericht mit Bohnen und Mais wird im Original mit Fleisch zubereitet. Ich habe dies jedoch etwas abgewandelt und ein nährstoffreiches Gericht, zwar ohne Fleisch aber mit trotzdem viel wertvollem Eiweiß gezaubert. Die Enthaltenen Hülsenfrüchte wie Kidneybohnen und Linsen liefern nämlich gutes pflanzliches Eiweiß sowie auch jede Menge Ballaststoffe und auch zahlreiche Mineralstoffe, wie Magnesium, Zink und Eisen. 

Das Gericht, welches durch die Zugabe von Kreuzkümmel, Oregano und Tomaten den typischen Geschmack erhält, ist einfach ein wundervolles Essen für die Seele. Außerdem lässt es sich in verschiedenen Variationen verspeisen. Sei es mit Brot oder Reis oder auch als Füllung für Wraps. Letzteres habe ich gewählt und euch noch gleich das Rezept für einfache Vollkornwraps mit zum Rezept gegeben. 

Diese können dann mit dem Chili sowie anderen Zutaten wie z.B.: Salat, frischen Tomaten, Paprika, Käse, Joghurtsaucen etc. gefüllt werden. 

Viel Spaß beim Kochen und Genießen!

__________________________________________________________________________________________________________________

 

VEGETARISCHES CHILI SIN CARNE

Zutaten (4 Portionen)

1 mittelgroße Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 große Karotten

1 EL Rapsöl

400 ml Gemüsebrühe

1 EL Tomatenmark

2 Dosen gehackte Tomaten

120 g rote Linsen (getrocknet)

1 Glas/Dose Mais

1 Glas/Dose Kidneybohnen

2 TL Kreuzkümmel gemahlen

2 TL Paprikapulver

2-3 TL Oregano (getrocknet)

Salz, Pfeffer

Chili

 

WRAPS

100 g Dinkelvollkornmehl

130 g Dinkelmehl

100 ml Wasser

2 EL Rapsöl

½ TL Salz

 

Zubereitung:

  1. Für das Chili sin Carne, die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und in kleine Würfel hacken.
  2. Karotten waschen, gegebenenfalls schälen und in kleine Würfel schneiden.
  3. In einem Topf das Rapsöl erhitzen und die Zwiebel-, Knoblauch- und Karottenwürfel darin anbraten, bis sie etwas Farbe angenommen haben.
  4. Tomatenmark unterrühren und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Nun die Linsen und die gehackten Tomaten zugeben. Eine Tomatendose mit Wasser auffüllen und ebenfalls in den Topf leeren. Kreuzkümmel, Paprikapulver, Oregano sowie Salz und Pfeffer zugeben und das Ganze ca. 10-15 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Linsen weich sind.
  6. Mais und Bohnen abtropfen und abspülen und anschließend ebenfalls in den Topf geben und noch kurz miterwärmen. Eventuell nochmals mit Salz, Pfeffer und Gewürzen abschmecken und warmhalten.

  7. Während das Chili vor sich hin köchelt, kann der Teig für die Wraps zubereitet werden. Dafür Dinkelvollkornmehl und Dinkelmehl mit Öl, Salz und Wasser in einer Schüssel kurz verrühren und anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  8. Den Teig in 4 gleich große Stücke teilen und jedes Teigstück auf der bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz ca. 3mm dick und rund ausrollen.
  9.  Die Wraps in einer heißen beschichteten Pfanne ohne Öl von beiden Seiten kurz backen. Lässt man sie zulange in der Pfanne könnten sie hart bzw. knusprig werden.
  10.  Die Wraps passen gut als Beilage zum Chili, können aber auch mit dem Chili gefüllt werden. Zum Füllen eignen sich außerdem weitere Zutaten (je nach Saison) wie z.B.: Salatblätter, frisch gehackte Tomaten, Zwiebelringe, etwas geriebener Käse, frisch gehackte Kräuter, Joghurtsauce etc.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Prof. Kaiser � (Mittwoch, 13 Mai 2020 21:27)

    Werd ich mal probieren ��
    Rezept gefällt mir! �
    LG

  • #2

    Katrin Ebetshuber (Donnerstag, 14 Mai 2020 21:50)

    Das Rezept ist wirklich empfehlenswert und total schnell zubereitet.
    Danke für das Feedback und viel Freude beim Nachkochen.