· 

Asiatische Bowl mit gebackenem Räuchertofu

Rezepte für Bowls gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Der einst sehr gehypte Foodtrend hat sich relativ gut gehalten, und immer wieder findet man Bilder und Rezepte von den bunten Schüsseln. Wenn ich ehrlich bin, finde ich sie auch total super und auch ernährungsphysiologischer Sicht sind sie, wenn sie richtig zusammengestellt sind, sehr empfehlenswert, da sie alle wichtigen Nährstoffe in einem noch dazu sehr farbenprächitgem Gericht vereinen.  Die Hauptbestandteile der Bowls sind nämlich Gemüse, Kohlenhydrate und Eiweiß. Kohlenhydrate, sind meist  in Form von verschiedensten Getreidesorten wie Reis, Buchweizen, Couscous, Bulgur oder auch gebackenen Kartoffeln vertreten, Vitamine liefert der große Anteil an rohem und/oder  gekochten oder gebackenem Gemüse und der Eiweißanteil kann aus Hülsenfrüchten, Käse, Fleisch, Fisch oder Eier stammen. (meine Variationen sind immer vegetarisch - dafür verwende ich gerne Tofu aber auch Linsen & Co.) Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 

Meine Kombination heute: Zitroniger Naturreis, würzig gebackener Räuchertofu und knackiger Gurken-Radieschen-Dillsalat - das Ganze mit einer asiatischen Note, durch die Zugabe von Sojasauce und Sesamöl sowie etwas Ingwer.

Ich finde die Bowl passt perfekt für heiße Sommertage, da sie durch die zitronige Note und das knackige, frische Gemüse echt erfischend ist!

 

Das Rezept kann natürlich genauso nachgekocht werden oder einfach eine Anregung sein, wie man seine eigene, persönliche Bowl zusammenstellen kann. Der Kreativität sind in Sachen Bowls keine Grenzen gesetzt!

___________________________________________________________________________________________________________________

 

ASIATISCHE BOWL

NATURREIS, GEBACKENER TOFU & GURKEN-RADIESCHEN-DILLSALAT

Zutaten (2 Portionen)

120 g Naturreis

 

200 g Räuchertofu

1 Knoblauchzehe

2 cm großes Ingwerstück

1 EL Sesamöl

1 EL Sojasauce

1 TL Honig

½ TL Kreuzkümmel

½ TL Kurkuma

Chiliflocken

1 EL Maisstärke

 

½ Bund Radieschen

1/3 Gurke

1-2 Frühlingszwiebel

1 EL Sesamöl

1 EL Sojasauce

Saft einer halben Zitrone

4 EL Balsamicoessig weiß

1 EL Wasser

Salz, Pfeffer

1 Handvoll gehackter Dill

 

Zubereitung:

  1. Reis in der 1,5 fachen Menge Wasser kochen und sobald er das Wasser aufgenommen hat und weich bzw. noch etwas bissfest ist, den Topf von der Herdplatte nehmen, leicht salzen und den Saft einer halben Zitrone unterrühren und zugedeckt warm halten.
  2.  Für den gebackenen Tofu, den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Tofu in 1 cm große Würfel schneiden, Ingwer und Knoblauchzehe klein hacken.
  4. Sesamöl mit Sojasauce und Honig verrühren und gemeinsam mit Kurkuma, Kreuzkümmel und Chiliflocken die Tofuwürfel marinieren und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend im Ofen ca. 10- 15 Minuten backen.
  5.  In der Zwischenzeit, Radieschen, Gurke und Frühlingszwiebel waschen. Radieschen und Gurke mit der Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden, Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, Dill fein hacken.
  6. Für das Dressing, Sesamöl, Sojasauce, Saft einer halben Zitrone, Balsamicoessig, Wasser, Salz und Pfeffer verrühren und gemeinsam mit dem Dill zu den Gurken-und Radieschenscheiben geben und gut durchmischen.
  7.  Sind die Tofuwürfel fertig (sie sollten leicht gebräunt und etwas knusprig sein), den Reis und den vorbereiteten, marinierten Salat in einer Schüssel schön anrichten und die Tofuwürfel darauf verteilen.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0