· 

Grüne Kokos-Fenchelsuppe

Fenchel ein aromatisches Sommergemüse, dass man entweder liebt oder hasst :D Der intensive Geschmack ist nicht jedermanns Sache, ich aber gehöre definitiv zum Team Fenchelliebhaber. Das weiß auch meine liebste Mama, weshalb sie im Garten jedes Jahr extra viele Fenchelpflanzen für mich großzieht. Diese sind nun auch bereit zum Ernten und werden von mit fleißig verarbeitet. Es gibt Fenchel mit Zitronen-Olivenöldressing, Fenchel im gemischten Salat, fermentierten Fenchel (habe ich heuer das erste Mal als Experiment versucht und warte noch auf das Ergebnis) und natürlich Fenchelsuppen. 


Auch beim heutige Rezept handelt es sich um eine würzige Fenchel Suppe, die mit etwas Kokosmilch verfeinert wird und als Eiweißquelle Kichererbsen beinhaltet. Gewürzt wird das Ganze asiatisch mit grünem Currypulver, das ihr im Asialaden bekommt. 

Eine wirklich aromatische Suppe mit asiatischem Touch, in der aber trotzdem viel regionales und saisonales Gemüse enthalten ist. 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Zutaten (2 Portionen)

½ kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 cm Ingwer

2 große Karotten

1 Fenchel

½ Dose Kichererbsen (ca. 120 g)

600 ml Gemüsebrühe

100 ml Kokosmilch

1 TL Kurkuma

Chiliflocken

3 TL grünes Currypulver

Salz

Pfeffer

frisch gehacktes Koriandergrün

 

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel hacken. Ingwer schälen und klein hacken.
  2. Karotten und Fenchel waschen,  Karotten der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden. Den Fenchel ebenso halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  3. In einem Topf das Rapsöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch leicht anbraten, bis sie etwas Farbe angenommen haben.
  4. Karotten und Fenchel zugeben, kurz mitbraten und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Kurkuma, Chili und Currypulver zugeben und  zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist.
  5. Kichererbsen und Kokosmilch zugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, gehacktes Koriandergrün zugeben und servieren.
  7. Dazu passen z.B. Reisnudeln aber auch ganz einfach ein Stück Brot oder Gebäck.                

     

Kommentar schreiben

Kommentare: 0