· 

Mairübengemüse mit Erdäpfelwedges

Schon mal Mairüben probiert? Mairübchen oder Navetten, wie sie auch genannt werden sind eng mit der Speiserübe verwandt und werden im Frühjahr geerntet. Das zarte Knollengemüse schmeckt leicht scharf, ähnlich wie Rettich, jedoch nicht ganz so intensiv und die Konsistenz ist etwas weicher. Mairübchen können sowohl roh, zum Beispiel im Salat oder auch gebraten oder gedünstet zubereitet werden. Leider sind sie gar nicht so oft zu finden, am ehesten noch auf Gemüsemärkten.

 

Ich hab sie als warmes Gemüse mit etwas Blattgrün zubereitet und dazu gebackene Erdäpfel serviert, ein einfaches aber dennoch spannendes Gericht.    

 

Zutaten (ca. 2 Portionen)

300 g Mairüben

½ kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL Rapsöl

100 g Fetakäse

2 Hände voll Blattspinat

400 g Erdäpfel

Paprikapulver

Salz, Pfeffer

 

     

Zubereitung:

  1. Die Mairüben schälen, halbieren und in Scheiben schneiden.
  2. Eine Hand voll Mairübenblätter aufheben, waschen und in Streifen schneiden, den Spinat waschen und trocken schütteln.
  3. Feta in Würfel schneiden.
  4. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und würfelig schneiden.
  5. Die Erdäpfel waschen, schälen, in Wedges schneiden und mit einem Esslöffel Rapsöl, etwas Paprikapulver, Salz und Pfeffer vermengen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
  6. Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Erdäpfel ca. 20 Minuten backen.
  7. In der Zwischenzeit in einer beschichteten Pfanne einen Esslöffel Rapsöl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin hell anbraten.
  8. Die Mairüben zugeben und ca. 5 Minuten mit braten. Die Mairübenblätter zugeben und kurz dünsten.
  9. Nun den Spinat und die Fetawürfel zugeben und unter Rühren den Käse etwas schmelzen lassen.
  10. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu den gebackenen Erdäpfeln servieren. 

 

 

 

Download
Marirübengemüse mit Wedges.pdf
Adobe Acrobat Dokument 117.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0