· 

Grillgemüse-Wraps

Vegetarisch Grillen - eine willkommene Abwechslung zu den typischen Speisen, die bei der ein oder anderen Grillparty normalerweise auf den Tisch landen. Hierzulande ist die Grillerei oft Fleischlastig, wobei mit etwas Kreativität dieses ganz einfach und schmackhaft ersetzt werden kann. Wie wärs zum Beispiel mal mit dem heutigen Rezept für Grillgemüsewraps? Selbstgemachte Wraps gefüllt mit Hummus, Grillgemüse, Feta und Kräuter lassen nicht nur vegetarische Herzen höher schlagen, sondern werden bestimmt auch den ein oder anderen Fleischtiger überzeugen.

 

Zutaten (4 Portionen)

Grillgemüse

1 Melanzani

2 kleine Zucchini

1 rote Paprika

3 EL Olivenöl

1 TL Paprikapulver

1 TL Thymian

1 TL Oregano

Salz, Pfeffer

 

Hummus

200 g rohe Kichererbsen über Nacht in Wasser eingeweicht (alternativ: Kichererbsen aus der Dose)

2 EL Sesammus (optional)

2 EL Olivenöl

Saft von einer Zitrone

1 TL Kreuzkümmel gemahlen

½ TL Koriander gemahlen

Salz, Pfeffer

 

Wraps (8 Stück)

200 g Dinkelvollkornmehl

260 g Dinkelweißmehl

1 TL Salz

2 EL Olivenöl

225 ml Wasser

 

100 g Feta

gehackte Petersilie

 

Zubereitung:

  1. Für den Humus die eingeweichten Kichererbsen abseihen und in frischem Wasser kochen, bis sie weich sind. (alternativ können auch Kichererbsen aus der Dose verwendet werden)
  2. Die gekochten Kichererbsen abseihen und mit Sesammus, Olivenöl, Gewürzen, Zitronensaft, Salz und Pfeffer cremig pürieren – dazu ist evtl. die Zugabe von ein paar Esslöffeln Wasser notwendig.
  3. Für die Wraps, Dinkelmehl, Dinkelvollkornmehl, Olivenöl, Salz und Wasser mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen, mit Öl bepinseln und ca. 15 Minuten rasten lassen.
  4. In der Zwischenzeit, das Grillgemüse vorbereiten. Dazu das Gemüse in mundgerechte Würfel schneiden und in einer großen Schüssel mit Olivenöl, Paprikapulver, Kräuter, Salz und Pfeffer vermengen.
  5. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und das Gemüse ca. 20 Minuten backen. Alternativ kann das Gemüse auch in Scheiben geschnitten, mit Olivenöl, Kräuter und Gewürze bestrichen und auf dem Griller gegrillt werden.
  6. Aus dem Teig nun 8 gleich große Kugeln formen und jeweils zu Pfannengroßen, runden dünnen Fladen ausrollen.
  7. In einer beschichteten Pfanne die Wraps von jeder Seite ohne Öl nur kurz backen. Werden sie zu lange gebacken, werden sie knusprig und sie lassen sich nicht einrollen.
  8. Die fertigen Wraps mit Hummus bestreichen, das Grillgemüse darauf verteilen, Feta darüber bröckeln, mit gehackter Petersilie bestreuen und einrollen.                        
Download
Grillgemüsewraps.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.7 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Brigitte Sonnberger (Montag, 02 August 2021 09:47)

    Hallo Katrin,
    wie immer ein tolles Gericht.
    Da ich im Sommer nicht der große Hummus-Fan bin und wir ein Kind mit unzähligen Abneigungen haben gab es bei uns folgende Abwandlung:
    Variante 1: ein Topfen-Joghurt-Dip mit Kräuter und Knoblauch, Puten-Gyros gebraten, Blattsalate und Gurke als Füllung, unser Kind war schwer begeistert!!!!
    Variante 2: am Vortag gab es Rindfleischsalat mit Käferbohnen, da davon Käferbohnen übrig waren, wurden diese zu einem Käferbohnen-Mus auf mexikanische Art zubereitet, gefüllt mit dem oben beschriebenen Ofengemüse und Feta.......ein Traum, wir hatten so viel davon gemacht, dass es diese Kombinationen auch am nächsten Tag noch einmal gab......die Fladen waren auch noch weich!!!!
    Wie gesagt, wie immer ein tolles Gericht.
    Freue mich schon heute auf die nächsten Beiträge von dir.
    LG
    Brigitte

  • #2

    Katrin Ebetshuber (Mittwoch, 11 August 2021 12:35)

    Liebe Brigitte,

    Vielen Dank für dein nettes Feedback! Auch sehr tolle Variationen, die du da kreiert hast :) viel Freude weiterhin beim Nachkochen und Genießen!
    Lg Katrin