· 

Müsliriegel

Ob jung oder alt, Müsliriegel mag doch jeder gerne. Besonders auf Wanderungen und auf Reisen sind sie oft ein treuer Begleiter. Zur Stärkung auf längeren Touren oder als Snack zwischendurch wenn der kleine Hunger kommt, können die süßen Riegel schnell Abhilfe schaffen. Besonders in der bevorstehenden Ski- und Skitoursaison werde ich diese Riegel sicherlich das ein oder andere Mal mit in die Jausenbox packen und auf dem Gipfel genießen - ich werde euch mit Fotos via Instagram berichten :)

 

Leider gibt es auch unzählige Produkte auf den Markt, die zum einen viel Zucker und/oder noch dazu auch viele Zusatzstoffe beinhalten. Warum nicht also die Riegel mal selbst machen? Dabei kann man die Süße selbst variieren und man weiß noch dazu was drin ist. Haltbar sind sie zwar nicht so lange wie das Fertigprodukt, dafür aber kann man umso kreativer sein, wenn man sie öfters und in verschiedenen Variationen zubereitet. 

Trockenfrüchte, Nüsse, Gewürze wie Zimt, Vanille oder Lebkuchengewürz sowie verschiedene Körner und Samen oder Kokosflocken sorgen für geschmackliche Abwechslung - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

 

Zutaten (ca. 10 Stück)

100 g Flockenmischung oder grobe Haferflocken

100 g Haferflocken zarte

100 g gehackte, gemischte Nüsse

1 Hand voll Rosinen

30 g getrocknete Mango (in Stücke geschnitten)

3 EL Erdnussmus

4 EL Apfelmus

3 EL Honig

½ TL Zimt

2 EL Leinsamen

1 Prise Salz

 

Zubereitung:

  1. Backofen auf 175°C Heißluft vorheizen.
  2. Alle Zutaten zu einer kompakten Masse verrühren und in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform füllen.
  3. Dabei die Masse fest in die Form drücken und ca. 30-40 Minuten Goldbraun backen.
  4. Anschließend etwas überkühlen lassen, in ca. 10 Stücke schneiden und im Kühlschrank noch 2 Stunden kaltstellen.
  5. Die Müsliriegel halten ca. 1 Woche im Kühlschrank, können aber auch eingefroren werden.

 

Download
Müsliriegel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.2 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0