· 

Blini mit Raunercreme

Blini sind eine russische Art des Palatschinkens und werden aus Buchweizenmehl und Germ hergestellt. Meist werden sie im Herkunftsland mit Butter gegessen. Aber auch andere Aufstriche und Füllungen wie z.B. Topfen, geräucherter Fisch, Käse, Honig oder Marmelade werden dazu serviert. In diesem Rezept werden sie mit Raunercreme bestrichen und mit gerösteten Walnüssen bestreut - eine winterliche Version des schnellen Gerichts mit russischen Wurzeln.

Ich finde diese Version der Palatschinken sehr, sehr gut, da das Buchweizenmehl für ein nussiges Aroma sorgt und Abwechslung zum üblichen Palatschinken bringt.  Auch süß mit Marmelade oder Honig schmecken sie gut und auch andere pikante Aufstriche iwe z.B. Kräutertopfen passen gut. 

Zutaten (4 Portionen ca. 12 Blini)

250 ml Milch

½ Pkg. Trockengerm

200 g Buchweizenmehl

2 EL Rapsöl

1 Ei

1/4 TL Salz

etwas Öl zum Braten

 

300 g gekochte Rauner

250 g Magertopfen

2-3 EL Naturjoghurt

2 TL geriebener Meerrettich

Salz, Pfeffer

1 Hand voll Walnüsse

 

 

Zubereitung:

  1. Mehl, Trockengerm, Öl, Ei und Salz in eine Schüssel geben, die lauwarme Milch zugeben und mit dem Kochlöffel zu einem dickflüssigen Teig verrühren.
  2. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten rasten lassen.
  3. Währen der Teig rastet, die Raunercreme zubereiten. Dafür ¾ der gekochten Roten Rüben pürieren und den Rest in kleine Würfel schneiden.
  4. Topfen und Joghurt verrühren, pürierten Rauner und Meerrettich zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Walnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne kurz rösten.
  6. Den Teig nach der Teigruhe nochmal kurz durchrühren.
  7. In einer beschichteten Pfanne wenig Öl erhitzen und pro Blini 2 EL Teig in die Pfanne geben, rund formen (nicht so dünn wie Palatschinken) und von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun backen.
  8. Die gebackenen Blini mit der Raunercreme bestreichen und mit Raunerwürfel und Walnüssen bestreuen. 

 

Download
Blini mit Raunercreme.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0