· 

Joghurtweckerl

Und wieder ist mein Blog um ein Brotrezept reicher. Mittlerweile sind es doch schon einige Brot- und Weckerlrezepte die ich ausprobiert und mit euch geteilt habe. Ich liebe es einfach Brot zu backen - um ehrlich zu sein sogar noch lieber als Kuchen zu backen. 

Der Duft von frischem Brot oder Gebäck ist fantastisch so auch der Geschmack. Ein wichtiger Vorteil ist auch, dass man ganz genau weiß was rein kommt und die Zutaten selbst bestimmen kann. Seien es verschiedene Mehlsorten wie Dinkel, Weizen oder Einkorn oder auch bei den Körnern und Samen kann und soll man kreativ sein. Angefangen bei Haferflocken bis hin zu Leinsamen sind keine Grenzen gesetzt. 

 

Zutaten (ca.8 Weckerl)

250 g Dinkelvollkornmehl

250 g Dinkelmehl

1 ½ TL Salz

1 Pkg. Trockengerm

125 g Naturjoghurt

200 ml Wasser

3 EL Haferflocken

2 EL Sonnenblumenkerne

2 EL Leinsamen

 

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig zugedeckt ca. 45 min. rasten lassen.
  3. Anschließend den Teig in 8 Teile teilen und jedes Einzelne rund schleifen* und abgedeckt nochmals 15 min. rasten lassen.
  4. Jedes Teigstück rund falten, mit dem Schluss nach Oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit Wasser bepinseln und mit Haferflocken bestreuen – 10 min. rasten lassen.
  5. Backofen auf 225 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Weckerl ca. 20-25 min. backen.

 

                 

* Dabei wird die Hand locker auf ein Teigstück gelegt – die Fingerspitzen berühren die Arbeitsfläche und es werden kreisende Bewegungen mit der Hand gemacht  – der Teigling wird dabei mitgerissen und zu einem Ball geschliffen. Es sollte nicht zu viel Mehl auf dem Teigstück sein, da ansonsten das Schleifen nicht richtig funktioniert – auch zu wenig hindert an der richtigen Ausführung. Die geschliffenen Teigstücke werden dann auf der Arbeitsfläche mit ausreichend Abstand voneinander platziert und mit einem Geschirrtuch abgedeckt

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0