· 

Eingekochte Krautsuppe

Krautsuppe schmeckt nicht nur im Winter. Nein auch im Frühling bzw. jetzt wo es noch nicht sooo viel Auswahl an saisonalem Frühlingsgemüse gibt ist diese würzige Suppe jedenfalls einen Versuch wert. Da ich ja ein großer Fan von Einkochen bin, bereite ich bei Suppen und Eintöpfen immer gleich große Mengen zu, fülle sie in Weckgläser und koche sie im Dampfgarer ein, so habe ich auch immer ein schnelles, selbst gemachtes Fertiggericht parat wenn es mal schnell gehen muss. 



 

Zutaten (6 Gläser à 750 ml)

1 kg Weißkraut

1 Zwiebel

4 Karotten

100 g Sellerie

2 EL Öl

1 Glas passierte Tomaten (680 g)

2 L Wasser

Salz, Pfeffer

2 TL Oregano

2 TL Basilikum

1 TL Kümmel

 

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und würfelig schneiden. Weißkraut fein hobeln. Karotten und Sellerie in kleine Würfel schneiden.
  2. In einem großen Topf das Öl erhitzen und Zwiebel, Karotten und Sellerie darin kurz anbraten.
  3. Mit den passierten Tomaten ablöschen und das Wasser hinzugeben.
  4. Das Weißkraut und die Gewürze in die Suppe geben und ca. 20-30 min. köcheln lassen.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe in die vorbereiteten Gläser* füllen.
  6. Im Dampfgarer bei 95 ° C 2 Stunden einkochen.

 

 

 

 

 

 * Die Gläser sterilisieren (ca. 10 min. bei 100°C in den Backofen stellen) und die Dichtungsgummi mit heißem Wasser übergießen.

 

 

Tipp: Zum Würzen keine Suppenwürfel/kein Suppengewürz mit Hefe verwenden sowie auch kein jodiertes Salz – das kann die Haltbarkein negativ beeinflussen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0