· 

Okomomiyaki - japanische Krautpalatschinken

 Okonomiyaki ist ein beliebtes Gericht der japanischen Küche.  "Okonomi" bedeutet „Geschmack“ oder „Belieben“ im Sinne von „was du willst“, "yaki" bedeutet „gebraten“ oder „gegrillt“. Traditioneller Weise werden sie in Japan  direkt am Tisch auf einer heißen Eisenplatte (Teppan) gebraten. Okonomiyaki ähneln von den Zutaten her den Palatschinken, werden aber auch oft als "Japanische Pizza" bezeichnet, da sie in Japan je nach Region, noch mit verschiedenen Zutaten belegt werden (z.B. Saucen, Fisch, Meeresfrüchte). Das heutige Rezept ist das "Basis- oder Grundrezept".

Zutaten (4 Personen)

500 g gehobeltes Weißkraut

50 g gehobelte Karotten

2 Eier

150 g Weizenmehl

½ TL Salz

½ TL Backpulver

1 TL Sesamöl (oder Rapsöl)

2 TL Sojasauce

150 ml Gemüsebrühe

 

SAUCE:

2 EL Tomatenmark

3 EL Sojasauce

2 TL Honig

10 g geraspelter Ingwer

1 EL Balsamicoessig

 

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel Eier, Weizenmehl, Salz, Backpulver, Öl, Sojasauce und Gemüsebrühe mit dem Schneebesen gut verrühren.
  2. Das geraspelte Weißkraut und die geraspelten Karotten unterrühren und alles gut verrühren.
  3. In einer beschichteten Pfanne in wenig Öl portionsweise entweder mehrere kleine oder pfannengroße Palatschinken von beiden Seiten goldbraun ausbacken.
  4. Für die Sauce, alle Zutaten gut verrühren und zu den Kraut-Palatschinken servieren.
  5. Auch eine Sauce aus Tahin (Sesammus), etwas Zitronensaft, Knoblauch und geraspelten Ingwer – glatt gerührt mit etwas Wasser – passt gut zu den Palatschinken. 

 

 

 

 

 

Download
Okonomiyaki.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.1 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0